Laserbeschriftung, die Ihre Produktivität verbessert

Leistungsstarke Laserbeschriftung für mehr Durchsatz und Wirtschaftlichkeit.

Bis zu 2.000 Zeichen pro Sekunde: Laser von Videojet beschriften extrem schnell, flexibel, kontaktlos und dauerhaft. Zu unserer Produktlinie gehören CO2-Laser, Faserlaser und UV-Laser mit unterschiedlichen Leistungsstufen für verschiedenste Substrate und Anwendungen.

Klicken Sie auf das Bild, um das Video abzuspielen.

Wesentliche Vorteile der Laserbeschriftung im Vergleich zu anderen Kennzeichnungslösungen bestehen in den sehr hohen Markiergeschwindigkeiten (neue Lasermodelle von Videojet erreichen bis zu 2.000 Zeichen pro Sekunde), den niedrigen Verbrauchskosten (keine Betriebsmittel wie Farbbänder, Tinte, Make-Up) und den geringen Wartungsaufwendungen. Auch sind Laserbeschriftungen sehr beständig und dauerhaft, sie lassen sich auch nicht vorstätzlich entfernen, ohne dass sichtbare Spuren bleiben würden.

Profitieren Sie von diesen Vorteilen:

  • Hohe Flexibilität, problemlose Kennzeichnung auf verschiedensten Materialien
  • Mechanische Bauteile werden nicht beansprucht
  • Kurze Rüstzeiten
  • Einfache Handhabung
  • Produktkennzeichnung in Höchstgeschwindigkeit
  • Lesbarkeit der Codierung selbst nach Einsatz von Lösungsmitteln
  • Durchgängig hohe Kennzeichnungsqualität – auch bei Schichtbetrieb
  • Minimaler Wartungsaufwand
  • Keine Tintenkosten
  • Sehr gute Lesbarkeit

Zu den Lasersystemen bietet Videojet ein großes Sortiment an Zubehör an. Dazu gehören Linsen und Strahllenkvorrichtungen und natürlich auch Absauganlagen.

Unsere Lasersysteme im Überblick

Funktionsprinzip der Laserbeschriftung – leicht erklärt anhand dieser Grafik

Funktionsprinzip Laserbeschrifter

Als Strahlquelle dient in der Laserbeschriftung in der Regel eine versiegelte, mit CO2-Gas gefüllte Laserröhre. In ihr befinden sich Elektroden, die die CO2-Moleküle mit Hilfe einer hochfrequenten Spannung (HF-Spannung) zum Schwingen und damit zur Aussendung einer unsichtbaren, infraroten Laserstrahlung mit geringem Strahldurchmesser anregen. Damit der Laserstrahl besser fokussiert werden kann, wird er zunächst mit Hilfe eines Teleskops aufgeweitet.

Der aufgeweitete Laserstrahl gelangt in den Schreibkopf, wo er auf zwei beweglich angeordnete Spiegel trifft. Sie lenken den Strahl entsprechend der gewünschten Markierung. Der Laserstrahl bewegt sich »schreibend« über die Produktoberfläche. Bevor der umgelenkte Laserstrahl auf die Produktoberfläche trifft, wird er von der F-Thetalinse fokussiert. Die Kennzeichnung erfolgt i.d.R. im Brennpunkt des Laserstrahls. Beim Faserlaser ist es eine Art Glasfaser, die den Laserstrahl erzeugt.

Einsatzgebiete für Laser

Laserbeschriftung auf Verpackungen

Laserbeschriftung auf Verpackungen

Die Mehrzahl der Konsumgütern besitzt eine Verpackung aus PapierKarton, Kabeln oder Kunststoff oder einer Kombination dieser Materialien. Bei der Kennzeichnung etwa auf Karton arbeitet Laserbeschriftung mit Farbabtrag, bei dem die obere Schicht des Materials verdampft. Um einen hochwertigen Codekontrast zu erzielen, kann es ratsam sein, für die Verpackung ein dunkel gefärbtes Markierfenster zu verwenden. Der Laser verbrennt die dunkle Farbschicht, sodass das hellere Trägermaterial darunter sichtbar wird.

Laserkennzeichnung auf Glasprodukten

Laserkennzeichnung von Glas

Für die dauerhafte und abriebfeste Kennzeichnung auf Glasoberflächen finden Laserbeschrifter ebenfalls Verwendung, insbesondere natürlich in der Getränkeindustrie für die Codierung auf Getränkeflaschen aus Glas.

Laserbeschriftung auf Metall und Keramik

Laserbeschriftung auf Metall

Bauteile aus Keramik oder Metall, die sich auf Produktionslinien bewegen, sind für eine Beschriftung durch Lasergeräte prädestiniert. Gerade in der Automobilbranche ist eine lückenlose, stabile Kennzeichnung gefordert.

Lasermarkierung auf Holzprodukten

Laserbeschriftung auf Holz

Die Laserbeschriftungstechnik empfiehlt sich für die dauerhafte Kennzeichnung auf Holz, das im Aussenbereich sehr oft der Witterung ausgesetzt ist. Aber auch Gegenstände aus Holz können mit einem Laser gekennzeichnet werden.

Laserbeschriftung auf Lebensmitteln 

Laserkennzeichnung von Lebensmitteln

Laserbeschriftung auf Lebensmitteln, ist eine unbedenkliche sowie umweltfreundliche Alternative zu Etiketten oder Plastikverpackungen. Dabei sind Sie frei in der Gestaltungsmöglichkeit, Logo, Biosiegel oder andere Kennzeichnungen werden auf die Oberfläche des kennzeichnungspflichtigen Lebensmittels gedruckt ohne dass Qualität, Haltbarkeit oder Geschmack beeinflusst werden.

Praxisbeispiel Coppenrath & Wiese

Vidyard Thumbnail

Seit mehr als fünf Jahren nutzt Coppenrath & Wiese die 3320 Laserbeschrifter von Videojet. Norbert Zabel verantwortet im Unternehmen die Datenverwaltung bei der Kennzeichnung sämtlicher Produkte. Die Drucker und Codierer kennt niemand im Haus besser als er. Und von diesem Laser ist er begeistert wie am ersten Tag: Man findet sich unglaublich schnell mit dem Gerät zurecht. Jeder, der einen PC bedienen kann, wird keine Schwierigkeiten mit dem Laser haben.“

Der passende Laser für Ihre Anforderungen

Videojet empfiehlt Ihnen aus jahrzehntelanger Erfahrung heraus, vor Einführung der Laserbeschriftung in Ihrem Unternehmen folgende Überlegungen anzustellen:

  • Auf welchem Material erfolgt die Codierung?
  • Auf welchem Effekt soll die Beschriftung beruhen (Farbänderung, Gravur etc.)?
  • Wie erfolgt die Bearbeitung/ der Transport des Produkts im Moment?
  • Wo möchte ich den Lasercodierer in meiner Produktionslinie integrieren?

Aus der Beantwortung dieser Fragen können die passenden Laserparameter abgeleitet und die Maßnahmen zur Integration der Systeme in Ihre Produktionslinie bestimmt werden. Nutzen Sie einfach die Kompetenz von Videojet. 

Kontakt

Vertrieb und Kundenservice:
+49 (0)6431-994-838

Technischer Support:
+49 (0)6431-994-855

×

Kostenloser Rückruf