FIRMENGESCHICHTE

Videojet weltweit

Von den Anfängen in den 60er Jahren als Sparte von A.B. Dick Company bis heute blickt Videojet auf über 44 Jahre Innovation, Entwicklung, Fertigung und Vertrieb hochwertiger Kennzeichnungssysteme und Betriebsstoffen zurück. Das heute als Videojet Technologies Inc. firmierende Unternehmen bietet marktführende Codierungs- und Markierungslösungen und hat es sich zur Aufgabe gemacht, hochwertige Geräte, Betriebsstoffe und Dienstleistungen bereitzustellen, um ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit, Effizienz und Benutzerfreundlichkeit und ein Minimum an Wartungsaufwand zu erreichen. Groß- und Kleinschrift-Tintenstrahldrucker, Laserbeschrifter, Thermotransferdrucker, Thermal Inkjets und Etikettierer von Videojet tragen variable Daten wie etwa Mindesthaltbarkeit- oder Produktionsdatum, Chargennummer, Verbraucherinformation oder lineare und 2D-Barcodes auf praktisch jedwede Produktverpackung, Versandbehälter oder Palette auf.
 


Videojet beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter international an 30 unternehmenseigenen Standorten und hat weltweit über 325.000 Geräte installiert. Unser globales Netzwerk von Verkaufs- und Servicezentren bieten allen Regionen der Welt hochwertigen Service.

Vertrieb, Service, Schulungen, Administrations- und Anwendungssupport werden von Niederlassungen in aller Welt direkt übernommen, darunter in Brasilien, Chile, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Korea, Mexiko, den Niederlanden, Österreich, Polen, Portugal, Russland, der Schweiz, Singapur, Spanien und der Türkei, mit 250 Mitarbeitern für Direktvertrieb und Service alleine in den USA. Das Vertriebsnetzwerk von Videojet besteht aus über 150 Distributoren und OEMs, die Kuden in 135 Ländern beliefern.
 

Videojet Deutschland

Videojet hat in Deutschland seinen Ursprung im Westerwald. Aus der Xerox-Gesellschaft Cheshire Büromaschinen GmbH wurde in Elkenroth Ende der achtziger Jahre das Unternehmen IMS Markierungssysteme GmbH. Seit den frühen neunziger Jahren gibt es die Anbindung an Videojet, damals VSI Wood Dale, als Subsidiary of Videojet Systems International Inc. Der Name Videojet hat demnach in Deutschland schon langen Bestand – unterbrochen durch einen kurzen Zeitraum, in dem das Unternehmen von der Telekommunikationsgesellschaft Marconi gekauft wurde und kurzzeitig Marconi Data Systems GmbH hieß.


Seit 2002 gehört Videojet zum Danaher-Konzern und führte auch wieder den Namen, unter dem das Unternehmen im Markt bekannt ist. Mit Danaher und dem Danaher Business System hat sich Videojet kontinuierlich weiterentwickelt. Nach dem Zusammenwachsen mit den Schwestergesellschaften Willett in 2004 und Wolke Inks + Printers in 2013 zählt das Unternehmen mittlerweile 200 Mitarbeiter.